Carl Fabergé, Platin-Ensemble aus Bergkristall und Diamanten

 12.980

Carl Fabergé, Platin-Ensemble aus Bergkristall und Diamanten

Lieferzeit: Schnellstmöglich

Vorrätig

Kategorien: , Schlüsselworte: , ,

Beschreibung

Carl Fabergé, Platin-Ensemble aus Bergkristall und Diamanten

Platin, 18 Karat Weißgold
Russland, Anfang 20. Jahrhundert
Peter Carl Fabergé (1846-1920) – Russischer Goldschmied und Juwelier
1 Altschliff-Diamant von ca. 0,24 ct, leicht getöntes Weiß /Reinheit P1, in einer Zargenfassung
Bergkristall
52 Altschliff- und Achtkantdiamanten von zusammen 1,04 ct, weiß – leicht getöntes weiß/Reinheit si-P1, gekörnt gefasst
Weißgold Ohrstecker mit Bergkristall und 2 Brillanten von je ca. 0,1 ct, Weiß/Reinheit vs
Herstellermarke auf der Rückseite der Brosche
Gepunzt rückseitig auf dem Stecker„750“
Gewicht: 25,5 Gramm
Guter Zustand
Das Platin-Ensemble des Juweliers Peter Carl Fabergé besteht aus einer Brosche und zwei Ohrsteckern, die in feine Blüten designt sind. Die große Blüte ist aus mattem Bergkristall gearbeitet und hat mittig einen Altschliff-Diamanten von ca. 0,24 ct in einer Zargenfassung. Der 3-reihige Blütenstiel ist komplett gekörnt ausgefasst mit 52 Altschliff- und Achtkantdiamanten von zusammen ca. 1,04 ct. Das Ohrstecker-Paar aus 18 Karat Weißgold ist ebenfalls mit matten Bergkristallblüten und zwei Brillanten von ca. 0,1 ct in jeweils einer Zargenfassung. Dieses Ausnahme-Fabergé-Set ist eine äußerst edle Kreation des erfolgreichen und bekannten Goldschmieds.
Das Platin-Ensemble aus Bergkristall und Diamanten befindet sich in gutem Zustand mit kaum Tragespuren. Die Rückseite der Brosche ist mit dem Herstellerstempel markiert; die Ohrstecker sind mit „750“ punziert. Das Gewicht beträgt 25,5 Gramm.
Peter Carl Fabergé (1846-1920)
Peter Carl Fabergé entstammte einer deutsch-baltischen Juwelierfamilie und übernahm 1872 das Juweliergeschäft der Familie. Zunächst arbeitete er als Juwelier, daneben in der Petersburger Eremitage, wo er gemeinsam mit seinem Bruder die Schmucksammlung katalogisierte. Der Durchbruch gelang dem Goldschmied mit den heute weltbekannten Fabergé-Eiern; das erste Ei prämierte der russische Kaiser Alexander III mit einer Goldmedaille. Fortan entstanden zahlreiche Meisterwerke, viele von der Zarenfamilie in Auftrag gegeben. Die Russische Revolution beendete Fabergés Handwerk, doch bis heute bleiben seine Kreationen unter Sammlern hoch begehrt. Die reich verzierten Eier erzielen mehrere Millionen Euro auf dem internationalen Auktionsmarkt.

Das könnte dir auch gefallen …